AKTUELLES
Umwelt.Wissen.Kids Tage
Unter dem Motto "Energie und
Umweltschutz für das dritte
Jahrtausend
" finden am
17. und 18. Jänner 2018 zum
1. Mal die "Umwelt.Wissen.Kids
Tage
" in der BOKU Tulln statt.

Engagierte Fachleute und
UnternehmensvertreterInnen
aus dem Bereich Energie,
Umwelt und Nachhaltigkeit
setzen sich in direktem Kontakt
mit den Kindern mit zukunfts-
weisenden Themen und
Technologien auseinander.
 
Programm » Mittwoch
Papierrecycling
BOKU Tulln, 17.01.2018, 09:00-10:30 Uhr, interaktive Station in Kombination mit Workshop



Ein erfolgreiches Konzept für Recycling im täglichen Leben.

Die Wiederverwendung von Papier trägt dazu bei, unsere natürlichen Ressourcen zu schonen und ist eines der erfolgreichsten Recyclingkonzepte in unserem täglichen Leben: Jede/r kennt die grünen Altpapiersammeltonnen und hat diese sicher auch schon fleißig mit alten Zeitungen, Ausdrucken und Verpackungen befüllt. Im Workshop "Papierrecycling" erfahren die TeilnehmerInnen zunächst in einem kleinen Vortrag, wie der Recyclingprozess von Altpapier funktioniert. Danach können sie selbst ausprobieren, wie das Altpapier in Wasser suspendiert wird und die Druckfarbe auf den Papierfasern mit Hilfe von kleinen Bläschen von den farbigen Papieren entfernt wird. Die TeilnehmerInnen können den aufgehellten Papierbrei anschließend an einer kleinen Papierschöpfstation zu einem individuell gestalteten Blatt verarbeiten und nach einer kurzen Trocknungsphase mitnehmen.

Ablauf: Nach einer 15-minütigen Einführung im Seminarbereich werden wir das Papierrecycling starten.

Die TeilnehmerInnen können dann ihr eigenes Papier schöpfen und verzieren.

ACHTUNG: FÜR DIESE STATION IST EINE ANMELDUNG NOTWENDIG! MAXIMALE TEILNEHMERZAHL: 20

 
Ganz schön LAUT?! Von Krachmachern, (Welt)Raum, Ruheinseln und dir
Umweltdachverband, 17.01.2018, 09:00-10:30, Workshop



Dr.in Anna Streissler
Projektleiterin von "Lernen ohne Lärm", Bildungsteam, Umweltdachverband

Was ist Lärm eigentlich und was oder wer macht den meisten Krach? Gibt es guten und schlechten Lärm? Was macht Lärm in der Umwelt und was mit dir und deinem Körper? Warum kannst du dich bei Lärm schwerer konzentrieren? Warum macht ein Raumschiff im Weltraum keinen Lärm? Warum summt oder brummt es in deinen Ohren, wenn du lange laut Musik gehört hast? Wie wirkt sich der Raum auf dein Hören aus? Wie hört sich das an, wenn jemand schlecht hört? Und wie wird man den Lärm los wenn er stört? Diesen und vielen anderen Fragen gehen wir beim Workshop auf den Grund. Dafür begeben wir uns gemeinsam auf eine Reise ins Wunderwerk Ohr, machen verschiedene Experimente zu Schall und Lärm und sammeln Vorschläge, wie wir uns Ruheinseln zum Chillen schaffen können, daheim, in der Schule oder anderswo. Spiel und Spaß kommen nicht zu kurz und immer wieder darf es natürlich auch ganz schön laut werden!
 


"Lärm ist ein faszinierendes und vielseitiges Thema, das ganz stark mit mir selbst zu tun hat aber auch damit, wie und wo ich mit anderen kommuniziere. Der Workshop entsteht im Zusammenhang mit dem Forschungsprojekt "Lernen ohne Lärm", einer Zusammenarbeit von Umweltdachverband, dem Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark, der AUVA, der Firma "Wohlklang" u.a. im Auftrag des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger."
(Dr.in Anna Streissler, Projektleiterin von "Lernen ohne Lärm", Bildungsteam, Umweltdachverband)
 
Den Biosphärenpark Wienerwald be"greifen"!
Österreichische Bundesforste, 17.01.2018, 09:00-10:30 Uhr, Workshop



Maren Röttger
Naturraummanagerin im ÖBf-Forstbetrieb Wienerwald

Der Wienerwald ist seit 2005 UNESCO-Biosphärenpark und damit eine Modellregion für nachhaltige Entwicklung. In dieser Lebensregion sollen Mensch und Natur gleichermaßen ihren Platz finden und voneinander profitieren. Das bedeutet, dass die Natur dort geschützt wird, wo Lebensräume und Arten diesen Schutz brauchen. Gleichzeitig stehen verantwortungsvolles Wirtschaften und Handeln in der gesamten Region im Mittelpunkt. Eine Zonierung der Landschaft in drei unterschiedliche Nutzungs- bzw. Entwicklungs-Kategorien soll dem Erreichen dieser Ziele Rechnung tragen. In unserem Workshop gestalten die TeilnehmerInnen nach einer kurzen Einführung ihren eigenen Biosphärenpark anhand eines 3D-Modells. So begreifen sie, welche Ziele in den unterschiedlichen Zonen vorrangig sind und was bei der Gestaltung und Umsetzung eines Biosphärenparks beachtet werden muss: Wo kann beispielsweise der nachwachsende Rohstoff Holz genutzt werden, und wo steht der Schutz der Natur im Vordergrund? Wo bedarf unsere Kulturlandschaft ständiger Pflege, um erhalten zu bleiben und uns wichtige Nahrungsmittel zu liefern? Mit ihrer eigenen Kreativität entwickeln die TeilnehmerInnen Wege für die Zukunft einer lebenswerten Region.



"Die Österreichischen Bundesforste bewirtschaften rund ein Drittel der Gesamtfläche des Biosphärenparks Wienerwald und unterstützen seine Zielsetzungen als Partner. In Kooperation mit dem Biosphärenpark Management wollen wir Kindern und Erwachsenen nicht nur die Natur, sondern auch deren nachhaltige Nutzung näherbringen. Unser Gegenüber für den Wald in all seinen Facetten zu begeistern, ist die stärkste Motivation für unsere Arbeit." (Maren Röttger, Naturraummanagerin im ÖBf-Forstbetrieb Wienerwald)
 
Gartenbewohner ein Zuhause geben
Die Garten Tulln, 17.01.2018, 11:00-12:30 Uhr, Workshop



Mag. (FH) Doris Zeillinger
Naturvermittlerin, DIE GARTEN TULLN

Das Nützlingshotel ist zu Recht in Mode gekommen: Wie man ein Wildbienenhotel oder einen Nützlingstopf baut, erfahrt ihr von unseren Expertinnen und Experten. Im Zuge des Workshops wird euch gezeigt, wie ihr Nützlinge in euren Garten lockt. Nehmen eure  selbst gebaute kleine Wildbienenunterkunft mit Nachhause. So habt ihr die wunderbare Möglichkeit, unsere heimische Tierwelt zu beobachten, kennenzulernen und zu fördern.


"Wir auf der GARTEN TULLN beobachten seit zehn Jahren wie sich "unsere" Nützlinge vermehren - natürlich auch mit Hilfe vieler Nützlingsquartiere - und ihren wertvollen Beitrag zum biologischen Garten leisten." (Mag. (FH) Doris Zeillinger, Naturvermittlerin, DIE GARTEN TULLN)  

 
Wir sind die (Energie)Zukunft
Energieberatung NÖ, 17.01.2018, 09:00-10:30 Uhr, Workshop



Ing. Irmtraud  Riepl
Beraterin im Pool der Energieberatung NÖ

Was sind Erneuerbare Energien, warum ist Energie sparen so wichtig, was können wir selber dazu beitragen? Mit anschaulichen und abwechslungsreichen Methoden wird bei verschiedenen Stationen vor allem der Thematik Erneuerbare Energie und der Notwendigkeit des Energiesparens auf den Grund gegangen.
 
Behandelte Themen Geschichte der Energieträger, Erneuerbare Energien Stromverbrauch im Alltag und Stromspartipps Energiezukunft. Die Klassenergebnisse werden auf Plakaten präsentiert.  
http://www.umweltbildung.enu.at/angebot/schulangebote/unterstufe/wir-sind-die-energiezukunft

"Die Energieberatung NÖ bietet unabhängige Information zum Thema Energie an. Sie führt neben Beratungen und Infostände auch Workshops und Seminare für Schülerinnen und Schüler in Niederösterreich durch." (Ing. Irmtraud Riepl)
 
Entdecke mit SONNENTOR die Kraft der Kräuter
Sonnentor, 17.01.2018, 09:00-10:30 Uhr, Workshop



Johannes Gutmann
Geschäftsführer SONNENTOR Kräuterhandels GmbH

Herr Gutmann hält einen Vortrag in Kombination mit einer Ideenwerkstatt. Das heißt er erzählt zuerst seine Geschichte - wie aus einer Idee ein Unternehmen wurde. Johannes Gutmann begann alleine mit drei Bauern die Vermarktung seiner biologischen Produkte. Mittlerweile ist SONNENTOR international bekannt und es sind über 600 Arbeitsplätze auf der ganzen Welt aus dieser Idee entstanden. Danach können die Kinder ihren eigenen Tee kreieren -  mit getrockneten Kräutern, die rund ums Haus wachsen.

Zum Großteil hat SONNENTOR Bio-Tees und Bio-Gewürze im bunten Sortiment – sogar mit einer Kinder-Linie Bio-Bengelchen. Auch Kaffee und Geschenkartikel werden unter dem Logo der lachenden Sonne angeboten.





"Was du nicht willst das man dir tut, das füg` auch keinem anderen zu!" (Johannes Gutmann)
 
Unser Wetter und Klima! Wie entsteht Wetter? Was hat es mit dem Klimawandel auf sich?
ZAMG, 17.01.2018, 09:00-10:30, Workshop



Ingrid Kaltenbrunner, MSc (Meteorologin)
Martketing und Öffentlichkeitsarbeit

Was ist eigentlich Wetter? Warum Regnet es an manchen Tagen und an anderen scheint wieder die Sonne? Warum ist es an den Polen immer kalt? Verändert sich unser Klima? Wie wird das Klima in 100 Jahren sein? Was ist Klima eigentlich? All diese Fragen und noch viel mehr erfahren sie beim Vortrag der ZAMG Wien.
Die 1851 gegründete ZAMG ist der staatliche meteorologische und geophysikalische Dienst Österreichs. Die Qualität der angebotenen Produkte und Dienstleistungen auf dem Stand der Wissenschaft wird durch Erkenntnisse aus Forschungs- und Entwicklungsprogrammen in Verbindung mit einer ständigen Weiterentwicklung der Methoden erreicht. Die ZAMG ist in ihren Fachbereichen als Vertretung Österreichs in den einschlägigen internationalen Organisationen seit vielen Jahren anerkannt.



"Unsere Umwelt ist unser wertvollstes Gut. Die ZAMG arbeitet und forscht seit 1951 über Wetter, Klima und unsere Umwelt. Aus diesem Grund ist es unser Wunsch und unsere Aufgabe  unser Wissen und unsere Erkenntnisse mit der Bevölkerung zu teilen." (Ingrid Kaltenbrunner, MSc)
 
Wilder Wind: Entdecke die Windenergie
IG Windkraft, 17.01.2018, 09:00-10:30 Uhr, Workshop



Mag.a Angelika Beer
Leitung Kinderprogramm "Die Erneuerbaren"

Windenergie hat bereits eine sehr lange Geschichte. Schon seit tausenden von Jahren nutzen wir Menschen die unerschöpfliche Energie des Windes; zum Beispiel für Segelschiffe oder für Windmühlen zum Mehl mahlen. Heute können wir mit der Kraft des Windes sogar Strom erzeugen.

In der Wilder Wind – Werkstatt machst du dich gemeinsam mit dem Windkobold Willi auf die Reise zur Entdeckung der Windenergie. Mit einem spannenden Experiment zeigt dir Willi wie Wind eigentlich entsteht. Kannst du selbst genug Wind machen, um Strom zu erzeugen? Dann wirst du selbst zum Windrad und erfährst wie ein Windrad gebaut wird, wie es funktioniert  und was es leisten kann. Am Schluss kannst du dein eigenes Windrad aus Papier mit nach Hause nehmen.

"Der Klimawandel ist die größte Herausforderung unserer Zeit. Ein achtsamer Umgang mit Energie und Ressourcen und der vollständige Umstieg auf erneuerbare Energien sind  wichtige Schritte in Richtung Klimaschutz und in eine Zukunft mit hoher Lebensqualität." (Mag.a Angelika Beer)
 
Wunderwerkstoff Glas
Fachverband der Glasindustrie Österreich, 17.01.2018, 09:00-10:30 Uhr, Workshop



MMag. Alexander Krissmanek
Geschäftsführer des Fachverbandes der Glasindustrie Österreich

Hast du dir schon überlegt, wo Glas in unserem Alltag überall vorkommt? Weißt du woraus Glas besteht? Kennst du wirklich alle Eigenschaften von Glas? Willst du mehr über das Wunder Glas erfahren, welches unter anderem als Verpackungsmaterial, Dämmstoff, Luxusgut, in der Medizin, in der Optik, im Straßenverkehr und zur Energiegewinnung eingesetzt wird? Lass uns gemeinsam in die gläserne Welt eintauchen, in welcher du deinen Beitrag zum Umweltschutz, zur Ressourceneinsparung und Energiegewinnung leisten kannst. Am Ende wirst auch du von den vielseitigen Möglichkeiten, welche der Werkstoff Glas bietet, fasziniert sein und den vollen Durchblick haben!

Der Fachverband der Glasindustrie ist die gesetzliche Interessenvertretung aller industriell glaserzeugenden- und glasbearbeitenden Betriebe in Österreich. Als solche verhandeln wir Kollektivverträge, übernehmen Gesetzesbegutachtungen und setzen uns – nach interner Koordination und Abstimmung - für sämtliche Anliegen der Branche sowohl national als auch international ein.

 

"Es ist mir ein Anliegen die Vorteile und die Vielseitigkeit von Glas in der Öffentlichkeit – und hier insbesondere bei der Jugend, welche unsere Zukunft ist - bekannt zu machen. Nicht nur weil mich die Eigenschaften von Glas faszinieren, sondern weil ich auch davon überzeugt bin, dass mit dem Einsatz von Glas ein wesentlicher Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz geleistet werden kann." (MMag. Alexander Krissmanek)
 
Papierrecycling
BOKU Tulln, 17.01.2018, 11:00-12:30 Uhr, interaktive Station in Kombination mit Workshop



Ein erfolgreiches Konzept für Recycling im täglichen Leben.

Die Wiederverwendung von Papier trägt dazu bei, unsere natürlichen Ressourcen zu schonen und ist eines der erfolgreichsten Recyclingkonzepte in unserem täglichen Leben: Jede/r kennt die grünen Altpapiersammeltonnen und hat diese sicher auch schon fleißig mit alten Zeitungen, Ausdrucken und Verpackungen befüllt. Im Workshop "Papierrecycling" erfahren die TeilnehmerInnen zunächst in einem kleinen Vortrag, wie der Recyclingprozess von Altpapier funktioniert. Danach können sie selbst ausprobieren, wie das Altpapier in Wasser suspendiert wird und die Druckfarbe auf den Papierfasern mit Hilfe von kleinen Bläschen von den farbigen Papieren entfernt wird. Die TeilnehmerInnen können den aufgehellten Papierbrei anschließend an einer kleinen Papierschöpfstation zu einem individuell gestalteten Blatt verarbeiten und nach einer kurzen Trocknungsphase mitnehmen.

Ablauf: Nach einer 15-minütigen Einführung im Seminarbereich werden wir das Papierrecycling starten.

Die TeilnehmerInnen können dann ihr eigenes Papier schöpfen und verzieren.

ACHTUNG: FÜR DIESE STATION IST EINE ANMELDUNG NOTWENDIG! MAXIMALE TEILNEHMERZAHL: 20

 
Wunderwerkstoff Glas
Fachverband der Glasindustrie Österreich, 17.01.2018,11:00-12:30 Uhr, Workshop



MMag. Alexander Krissmanek
Geschäftsführer des Fachverbandes der Glasindustrie Österreich

Hast du dir schon überlegt, wo Glas in unserem Alltag überall vorkommt? Weißt du woraus Glas besteht? Kennst du wirklich alle Eigenschaften von Glas? Willst du mehr über das Wunder Glas erfahren, welches unter anderem als Verpackungsmaterial, Dämmstoff, Luxusgut, in der Medizin, in der Optik, im Straßenverkehr und zur Energiegewinnung eingesetzt wird? Lass uns gemeinsam in die gläserne Welt eintauchen, in welcher du deinen Beitrag zum Umweltschutz, zur Ressourceneinsparung und Energiegewinnung leisten kannst. Am Ende wirst auch du von den vielseitigen Möglichkeiten, welche der Werkstoff Glas bietet, fasziniert sein und den vollen Durchblick haben!

Der Fachverband der Glasindustrie ist die gesetzliche Interessenvertretung aller industriell glaserzeugenden- und glasbearbeitenden Betriebe in Österreich. Als solche verhandeln wir Kollektivverträge, übernehmen Gesetzesbegutachtungen und setzen uns – nach interner Koordination und Abstimmung - für sämtliche Anliegen der Branche sowohl national als auch international ein.



"Es ist mir ein Anliegen die Vorteile und die Vielseitigkeit von Glas in der Öffentlichkeit – und hier insbesondere bei der Jugend, welche unsere Zukunft ist - bekannt zu machen. Nicht nur weil mich die Eigenschaften von Glas faszinieren, sondern weil ich auch davon überzeugt bin, dass mit dem Einsatz von Glas ein wesentlicher Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz geleistet werden kann." (MMag. Alexander Krissmanek)
 
Wilder Wind: Entdecke die Windenergie
IG Windkraft, 17.01.2018, 11.00-12:30 Uhr, Workshop



Mag.a Angelika Beer
Leitung Kinderprogramm "Die Erneuerbaren"

Windenergie hat bereits eine sehr lange Geschichte. Schon seit tausenden von Jahren nutzen wir Menschen die unerschöpfliche Energie des Windes; zum Beispiel für Segelschiffe oder für Windmühlen zum Mehl mahlen. Heute können wir mit der Kraft des Windes sogar Strom erzeugen.

In der Wilder Wind – Werkstatt machst du dich gemeinsam mit dem Windkobold Willi auf die Reise zur Entdeckung der Windenergie. Mit einem spannenden Experiment zeigt dir Willi wie Wind eigentlich entsteht. Kannst du selbst genug Wind machen, um Strom zu erzeugen? Dann wirst du selbst zum Windrad und erfährst wie ein Windrad gebaut wird, wie es funktioniert  und was es leisten kann. Am Schluss kannst du dein eigenes Windrad aus Papier mit nach Hause nehmen.

"Der Klimawandel ist die größte Herausforderung unserer Zeit. Ein achtsamer Umgang mit Energie und Ressourcen und der vollständige Umstieg auf erneuerbare Energien sind  wichtige Schritte in Richtung Klimaschutz und in eine Zukunft mit hoher Lebensqualität." (Mag.a Angelika Beer)
 
Unser Wetter und Klima! Wie entsteht Wetter? Was hat es mit dem Klimawandel auf sich?
ZAMG, 17.01.2018, 11:00-12:30, Workshop



Ingrid Kaltenbrunner, MSc (Meteorologin)
Martketing und Öffentlichkeitsarbeit

Was ist eigentlich Wetter? Warum Regnet es an manchen Tagen und an anderen scheint wieder die Sonne? Warum ist es an den Polen immer kalt? Verändert sich unser Klima? Wie wird das Klima in 100 Jahren sein? Was ist Klima eigentlich? All diese Fragen und noch viel mehr erfahren sie beim Vortrag der ZAMG Wien.
Die 1851 gegründete ZAMG ist der staatliche meteorologische und geophysikalische Dienst Österreichs. Die Qualität der angebotenen Produkte und Dienstleistungen auf dem Stand der Wissenschaft wird durch Erkenntnisse aus Forschungs- und Entwicklungsprogrammen in Verbindung mit einer ständigen Weiterentwicklung der Methoden erreicht. Die ZAMG ist in ihren Fachbereichen als Vertretung Österreichs in den einschlägigen internationalen Organisationen seit vielen Jahren anerkannt.



"Unsere Umwelt ist unser wertvollstes Gut. Die ZAMG arbeitet und forscht seit 1951 über Wetter, Klima und unsere Umwelt. Aus diesem Grund ist es unser Wunsch und unsere Aufgabe  unser Wissen und unsere Erkenntnisse mit der Bevölkerung zu teilen." (Ingrid Kaltenbrunner, MSc)
 
Wir sind die (Energie)Zukunft
Energieberatung NÖ, 17.01.2018, 11:00-12:30 Uhr, Workshop



Ing. Irmtraud  Riepl
Beraterin im Pool der Energieberatung NÖ

Was sind Erneuerbare Energien, warum ist Energie sparen so wichtig, was können wir selber dazu beitragen? Mit anschaulichen und abwechslungsreichen Methoden wird bei verschiedenen Stationen vor allem der Thematik Erneuerbare Energie und der Notwendigkeit des Energiesparens auf den Grund gegangen.
 
Behandelte Themen Geschichte der Energieträger, Erneuerbare Energien Stromverbrauch im Alltag und Stromspartipps Energiezukunft. Die Klassenergebnisse werden auf Plakaten präsentiert.  
http://www.umweltbildung.enu.at/angebot/schulangebote/unterstufe/wir-sind-die-energiezukunft

"Die Energieberatung NÖ bietet unabhängige Information zum Thema Energie an. Sie führt neben Beratungen und Infostände auch Workshops und Seminare für Schülerinnen und Schüler in Niederösterreich durch." (Ing. Irmtraud Riepl)
 
Den Biosphärenpark Wienerwald be"greifen"!
Österreichische Bundesforste, 17.01.2018, 11:00-12:30 Uhr, Workshop



Maren Röttger
Naturraummanagerin im ÖBf-Forstbetrieb Wienerwald

Der Wienerwald ist seit 2005 UNESCO-Biosphärenpark und damit eine Modellregion für nachhaltige Entwicklung. In dieser Lebensregion sollen Mensch und Natur gleichermaßen ihren Platz finden und voneinander profitieren. Das bedeutet, dass die Natur dort geschützt wird, wo Lebensräume und Arten diesen Schutz brauchen. Gleichzeitig stehen verantwortungsvolles Wirtschaften und Handeln in der gesamten Region im Mittelpunkt. Eine Zonierung der Landschaft in drei unterschiedliche Nutzungs- bzw. Entwicklungs-Kategorien soll dem Erreichen dieser Ziele Rechnung tragen. In unserem Workshop gestalten die TeilnehmerInnen nach einer kurzen Einführung ihren eigenen Biosphärenpark anhand eines 3D-Modells. So begreifen sie, welche Ziele in den unterschiedlichen Zonen vorrangig sind und was bei der Gestaltung und Umsetzung eines Biosphärenparks beachtet werden muss: Wo kann beispielsweise der nachwachsende Rohstoff Holz genutzt werden, und wo steht der Schutz der Natur im Vordergrund? Wo bedarf unsere Kulturlandschaft ständiger Pflege, um erhalten zu bleiben und uns wichtige Nahrungsmittel zu liefern? Mit ihrer eigenen Kreativität entwickeln die TeilnehmerInnen Wege für die Zukunft einer lebenswerten Region.



"Die Österreichischen Bundesforste bewirtschaften rund ein Drittel der Gesamtfläche des Biosphärenparks Wienerwald und unterstützen seine Zielsetzungen als Partner. In Kooperation mit dem Biosphärenpark Management wollen wir Kindern und Erwachsenen nicht nur die Natur, sondern auch deren nachhaltige Nutzung näherbringen. Unser Gegenüber für den Wald in all seinen Facetten zu begeistern, ist die stärkste Motivation für unsere Arbeit." (Maren Röttger, Naturraummanagerin im ÖBf-Forstbetrieb Wienerwald)
 
Ganz schön LAUT?! Von Krachmachern, (Welt)Raum, Ruheinseln und dir
Umweltdachverband, 17.01.2018, 11:00-12:30, Workshop



Dr.in Anna Streissler
Projektleiterin von "Lernen ohne Lärm", Bildungsteam, Umweltdachverband

Was ist Lärm eigentlich und was oder wer macht den meisten Krach? Gibt es guten und schlechten Lärm? Was macht Lärm in der Umwelt und was mit dir und deinem Körper? Warum kannst du dich bei Lärm schwerer konzentrieren? Warum macht ein Raumschiff im Weltraum keinen Lärm? Warum summt oder brummt es in deinen Ohren, wenn du lange laut Musik gehört hast? Wie wirkt sich der Raum auf dein Hören aus? Wie hört sich das an, wenn jemand schlecht hört? Und wie wird man den Lärm los wenn er stört? Diesen und vielen anderen Fragen gehen wir beim Workshop auf den Grund. Dafür begeben wir uns gemeinsam auf eine Reise ins Wunderwerk Ohr, machen verschiedene Experimente zu Schall und Lärm und sammeln Vorschläge, wie wir uns Ruheinseln zum Chillen schaffen können, daheim, in der Schule oder anderswo. Spiel und Spaß kommen nicht zu kurz und immer wieder darf es natürlich auch ganz schön laut werden!



"Lärm ist ein faszinierendes und vielseitiges Thema, das ganz stark mit mir selbst zu tun hat aber auch damit, wie und wo ich mit anderen kommuniziere. Der Workshop entsteht im Zusammenhang mit dem Forschungsprojekt "Lernen ohne Lärm", einer Zusammenarbeit von Umweltdachverband, dem Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark, der AUVA, der Firma "Wohlklang" u.a. im Auftrag des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger." (Dr.in Anna Streissler, Projektleiterin von "Lernen ohne Lärm", Bildungsteam, Umweltdachverband)
 
 
MEDIAGUIDE Verlags- und HandelsgesmbH  |  Pillergasse 13/34, A-1150 Wien  |  Tel: 01 / 897 48 60-0  |  www.mediaguide-events.at