AKTUELLES
Umwelt.Wissen.Kids Tage
Unter dem Motto "Energie und
Umweltschutz für das dritte
Jahrtausend
" finden am
17. und 18. Jänner 2018 zum
1. Mal die "Umwelt.Wissen.Kids
Tage
" in der BOKU Tulln statt.

Engagierte Fachleute und
UnternehmensvertreterInnen
aus dem Bereich Energie,
Umwelt und Nachhaltigkeit
setzen sich in direktem Kontakt
mit den Kindern mit zukunfts-
weisenden Themen und
Technologien auseinander.
 
Programm » Interaktive Stationen
Interaktive Stationen
Vor, zwischen oder nach dem Besuch der Workshops gibt es die Möglichkeit, unsere umfassenden interaktiven Stationen zum Thema Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit zu besuchen.
 
BOKU Tulln
Papierrecycling



Ein erfolgreiches Konzept für Recycling im täglichen Leben.

Die Wiederverwendung von Papier trägt dazu bei, unsere natürlichen Ressourcen zu schonen und ist eines der erfolgreichsten Recyclingkonzepte in unserem täglichen Leben: Jede/r kennt die grünen Altpapiersammeltonnen und hat diese sicher auch schon fleißig mit alten Zeitungen, Ausdrucken und Verpackungen befüllt. Im Workshop "Papierrecycling" erfahren die TeilnehmerInnen zunächst in einem kleinen Vortrag, wie der Recyclingprozess von Altpapier funktioniert. Danach können sie selbst ausprobieren, wie das Altpapier in Wasser suspendiert wird und die Druckfarbe auf den Papierfasern mit Hilfe von kleinen Bläschen von den farbigen Papieren entfernt wird. Die TeilnehmerInnen können den aufgehellten Papierbrei anschließend an einer kleinen Papierschöpfstation zu einem individuell gestalteten Blatt verarbeiten und nach einer kurzen Trocknungsphase mitnehmen.

Ablauf: Nach einer 15-minütigen Einführung im Seminarbereich werden wir das Papierrecycling starten.
Die TeilnehmerInnen können dann ihr eigenes Papier schöpfen und verzieren.

ACHTUNG: FÜR DIESE STATION IST EINE ANMELDUNG NOTWENDIG! MAXIMALE TEILNEHMERZAHL: 20
 
Landwirtschaftskammer Niederösterreich
Erlebnis Bauernhof



Du wolltest schon immer wissen: Wie kommt das Gras in den Burger? Was frisst eine Kuh? Aber auch wie kommt die Milch zu dir, wie und zu was wird sie verarbeitet? Und zu guter Letzt: auf was du beim Einkaufen achten sollst. Außerdem könnt ihr selber aktiv werden: Lasst euch überraschen und taucht ein in die Welt der Landwirtschaft.

Die Landwirtschaftskammer Niederösterreich (LK NÖ) vertritt die Interessen von über 40.000 Bäuerinnen und Bauern in Niederösterreich. Sie informiert Konsumentinnen über die Aufgaben und Leistungen der Landwirtschaft. Für Kinder und Jugendliche gibt es die Initiative "Erlebnis Bauernhof". Dabei bekommen Kinder spannende Einblicke in die Welt der Landwirtschaft.



www.erlebnisbauernhof-noe.at
 
Wirtschaftskammer Niederösterreich
Airhockey



Testet euer Können bei einer Partie Airhockey!
Zu Zweit oder zu Viert blast ihr den Puck mit Hilfe eines Lufkissens über das Spielfeld. Wer wird Airhockey-WeltmeisterIn?

www.lehre-respekt.at
 
Naturerlebnisse und AVL
BIONIK - BIOlogie und TechNIK – Die Natur als Lehrmeister



Was können wir uns von der Natur abschauen? Bei uns kannst du Experimente machen und deine Kunstwerke gleich ausprobieren.
Wie passt das Blatt in die Knospe? Stopfen oder die Kunst des platzsparenden Faltens? Entfaltung eines Käferflügels – blitzschnell mit einem Handgriff! Kleidung mit Lotus-Effekt – gibt Schmutz und Wasser keine Chance! Fallschirm, Propeller & Co – wir experimentieren im Windkanal und probieren unsere Flugmodelle aus. Probiere unser Zuordnungsspiel: Wendeltreppe,  Salzstreuer, Stacheldraht, Schwimmflügel, Schnorchel – Ideen aus der Natur! Ein Abschluss-Quiz macht dich zum Bionik-Experten!




www.bpww.at/partner/mag-eva-bulwa
www.bpww.at/de/partner/elisabeth-wrbka
 
Regenwald der Österreicher
Fruchttast-Koffer



Mit mehr als 3.000 Pflanzenarten (so viel wie in ganz Österreich) ist der Esquinas-Wald (Regenwald der Österreicher) ein Zentrum der Biodiversität. Auf einem Hektar Wald konnten über 180 Baumarten identifiziert werden. In ganz Mitteleuropa gibt es nur etwa 60 heimische Baumarten. Über 100 Reptilien- und Amphibienarten bevölkern den Esquinas Wald, darunter z.B. fünf Arten von Pfeilgiftfröschen und neben einer immensen Vielfalt von Insekten und über 350 Vogelarten leben auch 140 Säugetierarten in diesem Wald. Die bekanntesten sind der Jaguar, Ozelot, Nasenbär und vier Affenarten, um nur einige zu nennen.

Erleben Sie den tropischen Regenwald hautnah bei unserem Info-Stand. "Begreifen" Sie die Artenvielfalt anhand vieler ausgestellter Exponate und unserem originellen Fruchttastkoffer oder lassen Sie sich durch unsere Diashow mit Regenwaldgeräuschen in Mitten eines unberührten Regenwaldes versetzen.



www.regenwald.at
 
BOKU Tulln
"Liquid handling" oder Was tun die im Labor den genzen Tag?



Kannst du mit kleinen Mengen Substanz umgehen? In der Forschung müssen Pilze, Bakterien, Proben aller Art, Lösungen analysiert werden. Wir verwenden kleine Mengen Flüssigkeit und setzen Reaktionen in Gang oder machen Analysen.  

An der Station wird anhand eines Pipettierschemas der Umgang mit Pipetten geübt. Wir verwenden Farblösungen und kreieren eine bunte Platte mit 96 Positionen. So kann ein Eindruk der wesentlichsten Arbeitsschritte in der molekularen und mikrobiologischen Forschung gewonnen werden.



 
BOKU Tulln
CSI: Trace your Food



Wertvolle und gesunde Lebensmittel aus regionaler Produktion stehen immer mehr im Mittelpunkt: Frische und sichere Lebensmittel sind garantiert und sorgen für eine nachhaltige Landwirtschaft.
 
Wer will nicht wissen, woher das Lebensmittel auf unserem Teller WIRKLICH kommt? Ist es möglich, diese Information in einem Lebensmittel zu finden?

Die ForscherInnen an der BOKU und dem Kompetenzzentrum FFoQSI stellen Euch eine Methode vor, wie man aus Lebensmitteln die chemische Information der Herkunftsregion lesen kann. Diese Information sagt uns, woher das Lebensmittel kommt und ob auf der Verpackung auch das drinnen ist, was drauf steht! Komm und ‚traceyourfood’!
 
Die Station wurde im Rahmen der ProjekteSparkling Science – CSI:TRACE your FOOD! und Top Citicen Science ‚ISOprotect’ entwickelt.

 
BOKU Tulln
Wie Pflanzenwurzeln den Boden verändern



Was passiert eigentlich im unterirdischen Teil der Pflanze?
Der Boden ist eine unersetzliche Grundlage für das Leben an Land und somit auch für die landwirtschaftliche Produktion. Der Boden, der aus Sand, Ton und Humus besteht, bietet Wasser und Nährstoffe, die von den Pflanzenwurzeln aufgenommen werden.Mit Hilfe spezieller Wachstumsgefäße, den sogenannten "Rhizoboxen", können die Wurzeln beobachtet werden. Mit bildgebenden Verfahren kann man dann auch die Änderung der Bodeneigenschaften direkt um die Wurzeln sichtbar machen. Reis ist eine wichtige Nutzpflanze, die oft auf speziellen Böden angebaut wird. Die Wurzeln der Reispflanze und ihren Einfluss auf die Bodeneigenschaften wollen wir uns genauer anschauen!

 
BOKU Tulln
Enzyme für eine saubere Umwelt



Um nicht irgendwann in den großen Mengen des Plastikmülls, die wir tagtäglich produzieren, zu versinken, müssen diese in Zukunft irgendwie abgebaut werden. Dabei wäre es zusätzlich von Vorteil, wenn das Plastik in seine Einzelbestandteile zerkleinert wird und diese dann wieder für die Herstellung neuer Materialien verwendet werden können. Somit können beispielsweise PET-Flaschen umweltfreundlich wiederverwertet werden.In den letzten Jahren hat sich herausgestellt, dass Enzyme aus bestimmten Pilzen und Bakterien im Boden in der Lage sind, unterschiedliche Kunststoffe in ihre kleinsten Bestandteile zu zerstückeln.




 
EuropeDirect Niederösterreich
EU-Glückrad und EuropeDirect Infostand



Die EU-Infostelle des Landes NÖ bietet schon seit mehr als 20 Jahren Informationen über Europa und die Europäische Union sowohl für Kinder und Jugendliche - insbesondere auch für Schulen - aber auch für "wirklich Erwachsene" an. Diese Infostelle ist Teil des EU-weiten "EuropeDirect-Netzwerkes" der Europäischen Kommission. Dabei setzen wir unseren Broschüreninformationstisch sowie das EU-Glücksrad ein, bei dem tolle Preise gewonnen werden können, wenn man eine Frage über Europa oder die EU richtig beantwortet. Dieses Glücksrad ist vor allem für Kinder und Jugendliche ein wahrer Magnet.
 
Sehr beliebt vor allem bei Lehrern und Schülern ist unsere "Europa Spiel"- Broschüre, die für 10.-14-Jährige erstellt wurde und in den Schulen gerne im Unterricht verwendet wird.


www.europainfo.at
 
ArchäoNOW
Knochenlesen


Können Knochen sprechen? Was passiert mit den Skeletten, die Archäologen auf einer Ausgrabung finden? Und was verraten sie uns über das Leben und die Umweltbedingungen der damaligen Bevölkerung?
 
Knochen erzählen faszinierende Geschichten und geben Aufschluss über Alter, Geschlecht, Körpergröße und Krankheiten einer Person.Begreife welche Informationen Knochen für uns bereit halten und was wir daraus über das Leben der Menschen erfahren können. Hier könnt ihr selbst zu ForscherInnen werden und wir zeigen euch Arbeitsmethoden, die von AnthropologInnen und ForensikerInnen verwendet werden. Erstelle einen Befundbogen, verstehe die Knochen richtig zuzuordnen und vieles mehr.

www.archaeo-now.com
 
Klimabündnis Niederösterreich
Klima.Play.Station


Was ist ein Tornado? Wie kommst du klimafreundlich in die Schule? Warum leben so viele seltene Tierarten im Regenwald? Beim Klimaquiz könnt ihr euer Wissen über Themen rund um den Klimaschutz testen und viele neue spannende Informationen dazulernen. Etwas genauer sehen wir uns die Handys an. Hast du dir schon einmal Gedanken gemacht welche Rohstoffe in einem Handy stecken? Wo werden diese abgebaut und warum sind sie so wertvoll? Wir erarbeiten globale Zusammenhänge und entwickeln ein Bewusstsein für den Rohstoffbedarf und Ressourcenverbrauch von Handys.
 
Für kreative Köpfe gibt es die Möglichkeit Klimaschutz-Ideen künstlerisch dazustellen.

niederoesterreich.klimabuendnis.at/
 
IG Windkraft
Wilder Wind Rallye


© Denise Buschenreiter

Bei Spiel und Spaß rund um die Windenergie  sind Geschicklichkeit und Teamgeist gefragt. Im Zuge einer Schatzsuche machen sich die Kinder und Jugendlichen auf die Suche nach einem Lösungswort.Ganz nebenbei lernen die TeilnehmerInnen die Vorteile der sauberen Energienutzung kennen. Für all jene die es genau wissen möchten, gibt es eine Reihe von umfangreichen Infotafeln.

www.wilderwind.at
 
Kuratorium für Verkehrssicherheit
Don´t drink and drive



Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert volle Konzentration und Aufmerksamkeit. Da Alkohol Auswirkungen sowohl auf Körper und Psyche hat, birgt er besondere Gefahr für den Straßenverkehr.Alkohol beeinträchtigt den Blickwinkel (Tunnelblick), verzögert die Verarbeitung von Reizen, verursacht Aufmerksamkeitsschwankungen, vermindert die Konzentrationsleistung und Reaktionsschnelligkeit.Bei der KFV Station können die jungen Verkehrsteilnehmer interaktiv erleben, wie ihre Sinneswahrnehmungen und Reaktionsschnelligkeit unter alkoholisiertem Zustand beeinträchtig werden. Mit einer Rauschbrille, die den alkoholisierten Zustand von 0,8 Promille simuliert, muss der Teilnehmer einen Parkour gehen und dabei Geschicklichkeitsaufgaben lösen. Mit diesem Test möchte das KFV auf die Gefahren des Alkoholkonsumsim Straßenverkehr aufmerksam machen und zu einer Bewusstseinsbildung "Wenn ich fahre, trinke ich nicht – wenn ich trinke, fahr ich nicht" beitragen.

www.kfv.at
 
Sonnenwelt
"Energie radln" und "Feuer machen"



Im Energieerlebnis SONNENWELT Großschönau kannst du dich auf eine multimediale Zeitreise zu Mensch & Energie begeben. Zwei unserer zahlreichen Mitmach-Stationen der Erlebniswelt haben wir zu Umwelt.Wissen.Kids nach Tulln mitgenommen.
"Energie radln": Wieviel Energie steckt in dir? Finde es heraus und trete in die Pedale der Hometrainer. Entdecke welche elektrischen Geräte du mit Strom versorgen könntest.  

"Feuer machen" Für uns ist es selbstverständlich, ein Dach über dem Kopf zu haben. Stell dir vor, du lebst vor 10.000 Jahren, müsstest den Winter im Freien verbringen und allein mit Materialien, die es in der Natur gibt, auskommen! Was dir dabei behilflich ist ein Feuer zu machen, findest du bei diesem Spiel heraus.




www.sonnenwelt.at

 
Energiepark Bruck/Leitha
Bau Dir Deinen eigenen Windpark



Ein Windpark muss gut geplant sein. Zu Beginn ist es wichtig zu wissen, aus welcher Himmelsrichtung der meiste Wind kommt. In Österreich bläst der Wind am häufigsten aus Westen. Dann muss man darauf achten, dass die Windräder nicht zu knapp nebeneinander stehen. Stehen sie zu eng beieinander, so nehmen sie sich gegenseitig etwas Wind weg. Wenn Du an einem windigen Tag draußen bist, würdest Du Dir das wahrscheinlich gar nicht vorstellen können. Daher werden die Windräder nur in bestimmten Abständen voneinander gebaut. Das kannst Du hier auf diesem Plan erkennen. Also, schnapp Dir ein paar Bastelwindräder und bau Dir Deinen eigenen Windpark. Der Energiepark Bruck/Leitha wünscht viel Spaß dabei!

www.energiepark.at 
 
 
MEDIAGUIDE Verlags- und HandelsgesmbH  |  Pillergasse 13/34, A-1150 Wien  |  Tel: 01 / 897 48 60-0  |  www.mediaguide-events.at